Ausstellung zu besetzten Häusern in Weimar in der Wendezeit – 11.07 bis 14.07.2019

Eindrücke der Ausstellung zu besetzten Häusern in Weimar in der Wendezeit, Foto: Hannes Heitmüller, CC-BY-NC-SA 4.0.

Anlässlich der Jahresausstellung summaery der Bauhaus-Universität Weimar wurden die Ergebnisse eines studentischen Forschungsprojektes in der Alten Feuerwache in Weimar gezeigt. Eine Gruppe von Studierenden machte es sich auf Initiative von Carolin Seiberlich (Master Urbanistik) und Jakob Wolters (Master Architektur) zur Aufgabe, die Praktiken des Besetzens, der Instandbesetzung und des Schwarzwohnens zu erkunden. Fokus war dabei die Zeit um 1990 in Weimar.

Anhand von Archivmaterial und Zeitzeug*inneninterviews konnte die interdisziplinäre Studierendengruppe elf Objekte ausmachen. »Zentral war die Erkenntnis, dass sich die meisten Beteiligten nicht als Besetzerinnen und Besetzer sahen« berichtet Jakob Wolters, Mitinitiator des Projektes, »deswegen muss immer zwischen den Begriffen unterschieden werden: ›Schwarzwohnen‹ ist nicht das gleiche wie eine Besetzung.«

Eindrücke der Ausstellung zu besetzten Häusern in Weimar in der Wendezeit, Foto: Hannes Heitmüller, CC-BY-NC-SA 4.0.

Ergebnis des Projektes war neben der Ausstellung ein Objektregister, in dem alle Trouvalien gesammelt werden. Dieses Register soll in Zukunft weiter mit Inhalten gefüllt werden. Außerdem wurde von den Studierenden Carolin Schmidt, Jan Overmeyer und Dana Pietsch in Zusammenarbeit mit dem mexikanischen Filmemacher Miguel Buenrostro ein Dokumentarfilm vorgestellt, der ein Ehepaar dabei begleitet, wie sie 25 Jahre später wieder in das Haus gehen, in dem sie damals gewohnt haben. Anschließend wurde der Dokumentarfilm »Brüder und Schwestern« von Pavel Schnabel gezeigt, der die Zeit der politischen Wende in Weimar zum Thema hat und 1991 Premiere feierte.

Die Ausstellungseröffnung und das studentische Projekt allgemein stießen nicht nur innerhalb der Bauhaus-Universität Weimar auf viel Resonanz. Es kamen auch zahlreiche Weimarer*innen in die Alte Feuerwache, um sich über die gefundenen Ergebnisse auszutauschen, und brachten teilweise noch am Abend Erinnerungen und Anekdoten mit ein.

Eindrücke der Ausstellung zu besetzten Häusern in Weimar in der Wendezeit, Foto: Hannes Heitmüller, CC-BY-NC-SA 4.0.

Das Projekt war ein Seminar im Sommersemester 2019 an der Professur Raumplanung und Raumforschung, Fakultät Architektur und Urbanistik. Interessierte melden sich gerne unter jannik.noeske@uni-weimar.de

Text: Jannik Noeske/ 23-07-19

Juli 23, 2019

Schlagwörter: , ,