Über das Projekt

Nachdem die historischen Innenstädte und ihre Bausubstanz in der DDR jahrzehntelang vernachlässigt worden waren, kam es in den Tagen nach der Mauereröffnung 1989 zu einem radikalen Kurswechsel der Städtebaupolitik in der DDR. Das Forschungsprojekt StadtWende untersucht die Vorgeschichte und Wirkung dieser Rettung der historischen Quartiere ostdeutscher Städte und Gemeinden. Ferner steht die Frage im Fokus, welche Rolle Bürgerinitiativen, aber auch die in den Städten tätigen Planer und Architekten und ihre Ausbildung für diese städtebauliche Erfolgsgeschichte hatten. Auch der Dialog zwischen Planern in Ost und West soll beleuchtet werden.
Damit verknüpft ist die These, dass die in einer Reihe von DDR-Städten schon vor der Wende tätigen Bürgerinitiativen gegen Abriss und für Stadterhaltung wesentliche Impulse gaben für die Entfaltung einer breiten Bürgerbewegungen und damit erheblich dazu betrugen, die politisch-gesellschaftlichen Wende von 1989 herbeizuführen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsprogramms ,,Wissenslücken über die DDR schließen“ gefördert. Das Stadtwende Verbundprojekt ist eines von 14 Forschungsverbünden, welches sich seit Januar 2019 (bis Dezember 2022) mit der vorgestellten Thematik beschäftigt.

Zum Hintergrund

(v. l.) Jana Breßler, Julia Wigger, Jannik Noeske, Wiebke Reinert, Max Welch Guerra, Sarah Day, Caroline Kauert, Harald Kegler, Holger Schmidt, Detlef Kurth, Harald Engler, Sven Kröber, Thomas Fischer, Frank Peter Jäger, Foto: Stadtwende-Kolletiv, CC-BY-NC-SA 4.0

unterstützende Institutionen und Personen

 

Publikationen

Hier finden Sie Veröffentlichungen über das Projekt, von den Projektbeteiligten sowie eine Bibliografie mit den wichtigsten Forschungsarbeiten zur Stadterneuerung, zu Reformdiskursen in der DDR oder zur Städtebaugeschichte.

Publikationen

Beteiligte Institutionen

An vier verschiedenen Standorten arbeiten zehn Wissenschaftler*innen und fünf Projektleiter am Verbundprojekt Stadtwende. Neben den regelmäßigen Quartalstreffen arbeiten wir eng zusammen: Doktorand*innen-Kolloquien, kleine Symposien, die Arbeit an der Webseite und der Ausstellung sowie der regelmäßige inhaltliche und methodische Austausch bilden die Klammer der jeweiligen individuellen Arbeit im Arbeitspaket.

Hier finden Sie eine Übersicht der beteiligten Einrichtungen und Kontaktangaben zu den Projektbeteiligten.

Technische Universität Kaiserslautern

Prof. Dr.-Ing. Holger Schmidt

Verbundleiter

Fachgebiet Stadtumbau und Ortserneuerung

0631 / 205 5150
hschmidt[at]rhrk.uni-kl.de

Zur Person

Prof. Dr. Detlef Kurth

Projektleiter

Fachgebiet Stadtplanung

0631 / 205 4665
detlef.kurth[at]ru.uni-kl.de

Zur Person

Dr.-Ing. Thomas Fischer

Verbundkoordinator

0631 / 205 5148
tfischer[at]rhrk.uni-kl.de

Zur Person

Jana Breßler M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Teilprojekt Ost-West-Kontakte

0631 / 205 4664
bressler[at]rhrk.uni-kl.de

Zur Person

Dipl-Ing. Frank Peter Jäger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Teilprojekt Stadtplaner*innen

0631 / 205 4664
jaeger[at]rhrk.uni-kl.de

Bauhaus-Universität Weimar

Prof. Dr. Max Welch Guerra

Projektleiter

Lehrstuhl Raumplanung und Raumforschung

03643 / 58 32 58
max.welch[at]uni-weimar.de

Zur Person

Dipl.-Ing. Caroline Kauert

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Teilprojekt Erfurt und Weimar

03643 / 58 26 07
caroline.kauert[at]uni-weimar.de

Zur Person

Fridtjof Florian Dossin B. Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Teilprojekt Erfurt

fridtjof.florian.dossin[at]uni-weimar.de

 

 

Leibniz Institut für Raumbezogene Sozialforschung

Dr. Harald Engler

Projektleiter

Historische Forschungsstelle

03362 / 793 224
harald.engler[at]leibniz-irs.de

Zur Person

Universität Kassel

apl. Prof. Dr. Harald Kegler

Projektleiter

Fachgebiet Stadterneuerung und Planungstheorie

harald.kegler[at]uni-kassel

Zur Person

Dipl. Geo. Sven Kröber

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Teilprojekt Kulturinstitutionen

sven.kroeber[at]hausspes-merkmal.de

Dr. Wiebke Reinert

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Teilprojekt Modellorte

0561 / 804 7224
wiebke.reinert[at]uni-kassel.de

Wissenschaftlicher Fachbeirat

Der wissenschaftliche Fachbeirat nimmt eine beratende Rolle für das Forschungsprojekt Stadtwende ein. Er setzt sich aus fünf Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen zusammen, die sich in ihrer jeweiligen Laufbahn aus unterschiedlichen Perspektiven und beruflichen Positionen mit Themen der Stadterneuerung sowie der DDR- und Transformationsgeschichte auseinandergesetzt haben. Der Fachbeirat dient als Dialogpartner und Multiplikator für das Forschungsprojekt und wird in Form von geschlossenen Sitzungen und öffentlichen Veranstaltungen in der Projektlaufzeit in das Vorhaben eingebunden.

Dr. Marcus Böick

Ruhr-Universität Bochum

Historiker

Zur Person

Prof. Dr. Mary Fulbrook

University College London

Historikerin

Zur Person

Prof. Dr. Christine Hannemann

Universität Stuttgart

Soziologin

Zur Person

Prof. Dr. Iris Reuther

Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen

Architektin und Planerin

Zur Person

Prof. Dr. Dieter Rink

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig

Kulturwissenschaftler

Zur Person